Traumleben Verlag

„Christus ist unser Erlöser“

12,90  inkl. MwSt.

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: bis zu 5 Werktage*
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

In diesem Buch findet der Leser Zitate aus seinen Vorträgen, die deutlich machen, welche Bedeutsamkeit Bruno Gröning in Christus und seiner Lehre sah. Es sind die berührende Worte eines Mannes, der Zeit seines Lebens dafür kämpfte, dass wir Menschen die Lehre des Nazareners endlich konsequenter im Leben umzusetzen lernen, um damit zu Gott, den er als Ursprung aller Liebe sah, zurückzufinden.

Wahrheitsgetreue, unzensierte Zitate Bruno Grönings!

Beschreibung

Lebensweisheiten Bruno Grönings

Bruno Gröning (1906-1959), ein Prophet der Neuzeit, stand anderen Religionen keineswegs intolerant gegenüber, im Gegenteil sogar. Er sagte einmal: „Mir ist es völlig egal wie der Mensch zu Gott findet – Hauptsache er findet zu Gott!“ Er selbst be­kannte sich jedoch eindeutig zum Christusweg der allumfassenden Liebe. Jesus Christus stellte er als das größte Vorbild heraus. Dieser Kern seiner Vorträge wird in der heutigen Zeit leider oftmals verschwiegen, um seine Botschaft für Nicht-Christen annehmbarer zu machen.

In diesem Buch findet der Leser Zitate aus seinen Vorträgen, die deutlich machen, welche Bedeutsamkeit Gröning in Christus und seiner Lehre sah. Es sind die berührende Worte eines Mannes, der Zeit seines Lebens dafür kämpfte, dass wir Menschen die Lehre des Nazareners endlich konsequenter im Leben umzusetzen lernen, um damit zu Gott, den er als Ursprung aller Liebe sah, zurückzufinden.

Ein Buch voller Weisheiten als täglicher Wegbegleiter – inspirierend, kraftvoll, klar – geprägt vom Geiste Christi!

Ich lehre unsere Mitmenschen all das, was jeden Menschen durch die Lehre Christi, die wir Menschen selbst in die Tat umzusetzen haben, zu Gott führt.Bruno Gröning

Bruno Gröning (1906-1959) rückte 1949 in Deutschland schlagartig ins Rampenlicht. Die Presse schrieb in sensationeller Aufmachung über den sogenannten „Wunderheiler“, da viele Menschen durch seine Worte, bei gleichzeitiger Aufnahme der göttlichen Kraft, nachweislich von zum Teil unheilbaren Krankheiten gesund wurden. Dies war jedoch nur ein Teilaspekt seines Wirkens. Gröning, den man auch als „Prophet der Neuzeit“ be­zeichnen könnte, rief in seinen Vorträgen in erster Linie eindringlich zur Umkehr zu Gott auf. Dies war seine wahre Mission!

Thomas Busse, der jeden Personenkult um Gröning ablehnt, beschäftigt sich be­reits seit 1985 mit diesem außergewöhnlichen Mann. Er hat mehrere Bücher über ihn geschrieben und Grönings turbulentes Leben in einem aufwendig produzierten, dreiteiligen Dokumentarfilm „Das Phänomen Gröning“ sachlich und wahrheitsgetreu nachgezeichnet.

In diesem Buch findet der Leser wahrheitsgetreue, unzensierte Zitate Bruno Grönings!

Die Vorträge Bruno Grönings können für jeden Wahrheitssucher eine Offenbarung werden. Mir haben sie die Basis auf meinem spirituellen Weg geschenkt. Je öfter ich sie höre, desto mehr bin ich vom Wissen dieses Mannes beeindruckt. Seine Art einfach, direkt, emotional, mit vielen Gleichnissen versehen, zu sprechen, berührt mich zutiefst. Gröning wurde nach meiner Überzeugung total verkannt und es ist gut, dass sich heutige Generationen umso mehr mit ihm beschäftigen. Er war kein esoterischer Theoretiker, sondern ein tief gläubiger Mensch mit großer Weitsicht, der Klarheit in vielen Themenbereichen bringen kann. Die Lehre Christi ist der Kernpunkt all seiner Aussagen!Thomas Busse

Schon Traumleben Club Mitglied?!
Dann sparen Sie bei diesem Produkt bis zu 30 %. Loggen Sie sich in Ihr Konto ein, dann wird Ihnen der reduzierte Preis angezeigt und Sie können wie gewohnt weiter einkaufen. Oder werden Sie hier Mitglied…

Zusätzliche Information

Gewicht 0.12 kg
Größe 11.5 × 18.0 cm
Buchtyp

Taschenbuch

Details

Seitenanzahl: 79
Herausgeber: Thomas Busse
1. Auflage 2020

Extras

mit Schwarz-Weiß-Fotos

Leseprobe

Blick ins Buch ⤵️

Über Bruno Gröning

Bruno Gröning (* 30. Mai 1906 in Danzig; † 26. Januar 1959 in Paris) war ein Geistheiler und Kämpfer für die Lehre Christi.

In der sensationellen Berichterstattung der Medien bezeichnete man Bruno Gröning als „Wunderheiler“. Tausende Kranke, Kriegsversehrte und selbst als unheilbar Diagnostizierte erfuhren durch ihn, wie viele eidesstattlich bezeugten, wundersame Heilungen.
Die einen sahen in ihm einen Helfer Gottes, andere verspotteten ihn als Scharlatan.

Vor allem die Ärzteschaft stand diesem unstudierten, einfachen Mann mehr als skeptisch gegenüber. Aufgrund ihres Druckes wurden ihm Heilverbote auferlegt; er wurde juristisch verfolgt. Ein dramatischer Kampf zwischen Schulmedizin und Geistheilung entbrannte. Gröning wies die Heilerfolge jedoch immer wieder von sich und betonte: „Nicht ich heile, sondern es hilft, es heilt die göttliche Kraft – Gott ist der größte Arzt!“
Kranken Menschen den Weg zur Gesundheit aufzuzeigen war allerdings nur ein Teil seiner Mission. Vor allem rief er in seinen Vorträgen, die er ausschließlich frei, ohne Manuskript hielt, seine Zuhörer zur Nachfolge Christi auf und zur großen Umkehr zu Gott. Seine Lebensweisheiten zeugen von einem Wissen, dass auf uralte Schöpfungsgesetze basiert!
Die Vorträge Bruno Grönings können für jeden Wahrheitssucher eine Offenbarung werden. Mir haben sie die Basis auf meinem spirituellen Weg geschenkt. Je öfter ich sie höre, desto mehr bin ich vom Wissen dieses Mannes beeindruckt. Seine Art einfach, direkt, emotional, mit vielen Gleichnissen versehen, zu sprechen, berührt mich zutiefst. Gröning wurde nach meiner Überzeugung total verkannt und es ist gut, dass sich heutige Generationen umso mehr mit ihm beschäftigen. Er war kein esoterischer Theoretiker, sondern ein tief gläubiger Mensch mit großer Weitsicht, der Klarheit in vielen Themenbereichen bringen kann. Die Lehre Christi ist der Kernpunkt all seiner Aussagen!Thomas Busse
Über den Herausgeber Thomas Busse
Seit vielen Jahren hat sich Thomas Busse intensiv mit Bruno Gröning und seiner Lehre beschäftigt. Er kann als einer von wenigen Experten auf diesem Gebiet betrachtet werden. Außerdem schrieb er das Drehbuch und führte die Regie bei dem dreiteiligen Kino-Dokumentarfilm „Das Phänomen Gröning“, erhältlich u.a. im Grete Häusler Verlag auf DVD. Der Film wird immer noch in ausgesuchten Kinos rund um die Welt ausgestrahlt.

Mehrere Jahre hatte sich Thomas Busse im „Bruno Gröning Freundeskreis“ engagiert, einer Gruppe die sich auch heute noch für die Verbreitung der Lehre Bruno Grönings einsetzt. In dieser Zeit entstand auch der Spielfilm „Der Wunderapostel.“ Aufgrund unüberbrückbarer unterschiedlicher Auffassungen bezüglich der Art und Weise wie man das Leben und die Lehre Bruno Grönings vermittelt, zieht Thomas Busse einen Schlussstrich und trennt sich von der Gruppierung, ohne jedoch jemals das Interesse an Bruno Gröning zu verlieren. 2006 gründet er mit Freunden einen neuen Verein: „Informationskreis. Leben und lehre Bruno Grönings“, zu dessen Vorsitzender er gewählt wurde.

Website: bruno-groening.net

Facebook

Über den Herausgeber

Thomas Busse beginnt bereits in der Kindheit seine ersten Geschichten und Gedichte zu verfassen. Er liebt die Poesie und das Eintauchen in phantasievolle Welten. Je älter er wird, desto mehr reift in ihm der Anspruch das Schreiben als Sprachrohr seiner Empfindungen und Erkenntnisse zu nutzen. Er will auch hier, ähnlich wie bei der Musik, nicht nur unterhalten, sondern „Menschen tief im Herzen berühren, sie inspirieren den Weg der Liebe zu gehen, Kraft und Mut schenken dem eigenen Herzen zu folgen, nachdenklich und verträumt stimmen und viel Klarheit und Lebensfreude vermitteln.“
Mittlerweile hat er über zwanzig Bücher geschrieben, die meisten zum Thema „Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität“, aber auch Kinderbücher und Weihnachtsgeschichten. Sie sind bei verschiedenen Verlagen erschienen.
Thomas Busse über Religion, Spiritualität und Esoterik „Spirituelle Themen haben mich seit meiner frühesten Jugend interessiert. Vor allem die Frage nach dem Sinn des Lebens beschäftigte mich sehr. Die Standardantworten innerhalb der Familie, der Kirche oder der Gesellschaft im Allgemeinen genügten mir nicht. Ich wollte das Leben selbst erforschen und nicht einfach alles unreflektiert übernehmen. Mich trieb der intensive Wunsch voran, stets über den Tellerrand zu schauen. Dies ist bis heute so geblieben. Allerdings hüte ich mich mittlerweile vor spirituellen Bewegungen und religiösen Institutionen, denn nirgendwo habe ich mehr Dogmatismus, Fanatismus, Menschenhörigkeit und Intoleranz erlebt als dort.
Auch ich neigte in jungen Jahren zu dogmatischen Ansichten und glaubte ‚missionieren‘ zu müssen. Ich stehe jedoch zu meinen Fehlern und bemühe mich daraus zu lernen. Wer sucht, beschreitet manchmal Irrwege. Wer aber weitersucht, reflektiert, sich verändert und sich nicht von den spöttischen Kommentaren einiger Kritiker oder der breiten Masse beirren lässt, findet Antworten, die sehr wertvoll sein können. So habe ich es zumindest erlebt und diese Antworten prägen mein Leben und machen mich glücklich.
Es liegt mir jedoch fern, anderen meine Erkenntnisse überstülpen zu wollen oder meinen Weg als den einzig richtigen Weg zu verstehen. Ich sage, singe oder schreibe, was ich denke und fühle, nicht mehr und nicht weniger! Ich möchte Menschen inspirieren, aber keinesfalls an mich binden, denn die Freiheit ist für mich das oberste Gebot!.
Ich fühle mich verpflichtet das, was mir in meinem Leben hilft und mich glücklich macht, weiterzugeben. Wer glaubt, einen Schatz entdeckt zu haben, sollte ihn anderen nicht vorenthalten! Dies wäre purer Egoismus! Eines ist mir jedoch sehr wichtig: Spiritualität und Normalität sollten Hand in Hand gehen. Nirgendwo habe ich so viel Schräges erlebt wie in der Esoterikszene. Natürlich auch Gutes. Wichtig ist alles differenziert wahrzunehmen und nicht dogmatisch alles in einen Topf zu schmeißen.
Ich persönlich empfinde mich nicht als Esoteriker, sondern einfach nur als einen gläubigen Menschen, der authentisch sein will und danach strebt den Weg der Liebe konsequent zu beschreiten. Interessanterweise bin ich Esoterikern oftmals zu normal und anderen Menschen zu spirituell. Was soll`s, ich sage wie so oft: ‚Lieber ein schwarzes Schaf als eine graue Maus!‘ Für mich gibt es letzten Endes sowieso nur eine Religion und das ist die Religion der Liebe!“

Website: thomasbusse.de

Thomas Busse auf Facebook
Thomas Busse auf YouTube

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „„Christus ist unser Erlöser““

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Ihnen auch gefallen …

0